Wertvolle Lebensräume statt parkender Autos und Müll

Liebe Leserinnen und Leser des Samtgemeindekuriers!

Im Mai haben wir drei kleine Waldparkplätze im Waldgebiet Barnbruch zwischen Wolfsburg und Gifhorn zurückgebaut.

Die Maßnahme ist eher ungewöhnlich, da wir den Wald der Niedersächsischen Landesforsten auch zum Zwecke der Erholung für die Bevölkerung erschließen wollen. In diesem Fall ist es aber notwendig geworden, da die Parkplätze im Naturschutz- und FFH-Gebiet Barnbruch von vielen alten Bäumen mit Totholz und faulen Ästen umgeben sind. Diese Bäume stellen einerseits eine ernstzunehmende Gefahr für parkende Autos und WaldbesucherInnen dar. Andererseits bieten die alten Bäume mit ihren Strukturen wertvolle Lebensräume für zahlreiche gefährdete und geschützte Tier- und Pflanzenarten. Aus Natur- und Artenschutzgründen ist daher die Entscheidung für die Erhaltung der Bäume und den Rückbau der Waldparkplätze gefallen.

Es kam an den Waldparkplätzen in den vergangenen Jahren zudem wiederholt zu illegalen Entsorgungen von Abfällen. Wir erwarten durch den Rückbau der Parkplätze auch einen Rückgang der illegalen Abfallablagerungen.

Wir bitten alle WaldbesucherInnen zukünftig die Parkmöglichkeiten im öffentlichen Verkehrsraum zu nutzen und bitten um Verständnis. Geeignete Parkplätze für Spaziergänge im Barnbruch befinden sich unter anderem am Weyhäuser Wehr, am Tankumsee und am Naturschutzpfad Ilkerbruch.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.landesforsten.de

Ein Kommentar zu “Wertvolle Lebensräume statt parkender Autos und Müll