Tennis im MTV Isenbüttel

Spartenversammlung und Saisoneröffnung

„Endlich geht es wieder los“, diesen Satz hörten Spartenleiter Jens Osumek und Sportwart Werner Rudolf am Sonntag, 1.5. um 14.00 Uhr, auf der Tennisanlage mehrmals. Zur Saisoneröffnung hatten sich 20 Mitglieder eingefunden und warteten voller Spannung auf den Start. Dazu wurden, ohne Beachtung der jeweiligen Spielstärke der Spielerinnen und der Spieler, die Paarungen für die Doppelspiele ausgelost. Nach jeweils 30 Minuten gab es erneute Auslosungen, so dass die Spielerinnen und Spieler mit neuen Partnern anderen Gegnern gegenüberstanden, was abwechslungsreich war und wiederholt neue Einstellung auf die andere Spielweise der Gegner erforderte. Hierbei hatten alle viel Freude. Auch ein Gastspieler wollte als Neubürger in Isenbüttel die Tennisanlage und Tennisfreunde kennen lernen, was ihm mit sichtlichem Spaß gelungen ist. Für den geselligen Teil des Nachmittags gab es mitgebrachte Kuchenspenden, Salate zu den Grillwürstchen und interessierte Gespräche zu den Mannschaften für die kommenden Punktspiele.

Gemeldet sind die Mannschaften Damen, Damen Ü 40 und Herren Ü 40. Diese absolvierten bereits einige erfolgreiche Begegnungen und haben in sehenswerten Spielen ihre Spielweise im Ernstfall erproben können.

Bei der Spartenversammlung am 26.4. im Tennisheim berichtete Spartenleiter Jens Osumek, dass die noch vor einiger Zeit niedrige Mitgliederzahl nun auf 64 gestiegen ist. Danach wurden Wahlen durchgeführt. Da die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden waren, was Klaus Rosenbaum bei seinem Antrag auf Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2021 besonders hervorhob, gab es einstimmige Wiederwahlen für Spartenleiter Jens Osumek, Sportwart Werner Rudolf und Kassenwart Martin Figaj.

Als Jugendwart wurde Maximilian Montag gewählt, der auch das Kindertraining leitet.

Erfreut zeigten sich die Mitglieder über die Mitteilung, dass die Sanierung der 3 Plätze voraussichtlich im Herbst dieses Jahres möglich sein wird. Dieser Aufwand ist erforderlich, da der Boden der Plätze nach 35 Jahren stark verfestigt ist und bei Regen das Wasser schlecht versickert. Dazu passt es, dass drei der zerschlissenen und unansehnlichen Windschutzmatten durch die Firma Relog ersetzt werden konnten.

Wie in allen anderen Sportarten hoffen die Tennisspieler in Isenbüttel in diesem Jahr ohne Coronaauflagen ihren schönen Tennissport ausüben zu können. Neugierige Tennisinteressierte sind nach Absprache immer gern auf der Anlage willkommen.

Carolie Hirsch

Ein Kommentar zu “Tennis im MTV Isenbüttel