Pfingstsingen in Allerbüttel Eine langjährige Tradition

per Mail

 

Allerbüttel –  Die alte Tradition, die Einwohner des Ortes mit einem Pfingstsingen zu erfreuen, hielten die Mädchen und Jungen des Ortes am Pfingstsonntag nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause weiterhin aufrecht.

Schon am frühen Morgen starteten die Mädchen und die Jungen getrennt in Gruppen und erfreuten die Einwohner bis in den späten Nachmittag mit ihrer musikalischen Aufführung und sie erhielten dann auch neben der traditionellen Gabe von Eiern und Süßigkeiten, einen Geldbetrag der nach der „Arbeit“ am Abend unter allen Teilnehmern aufgeteilt wurde, Zuvor besuchten die Jungen mit ihrer  selbst  erbauten „Laweschke“ einem mit Birkengrün gestalteten Handwagen und die Mädchen mit ihrer „Pfingstbraut“    die Einwohner des Ortes.

Nach einer alten Überlieferung studieren die Jungen das Plattdeutsche Pfingstlied und die Mädchen ein Kirchenlied, das seit Jahrzehnten mündlich weitergegeben wird ein und tragen das Lied an jedem Haus vor.

Für die Mädchen und Jungen war es dann bei hochsommerlichen Temperaturen  auch harte Arbeit und es mussten  rund 300 Haushalte besucht werden. Sie alle waren aber mit Begeisterung dabei und halten so die Tradition ihrer Großeltern aufrecht.

 

Fotos :  Die Mädchen zogen mit ihrer Pfingstbraut und die Jungen mit ihrem bunt geschmückten Wagen durch den Ort .

Foto: Hellwig

Ein Kommentar zu “Pfingstsingen in Allerbüttel Eine langjährige Tradition