Judo: LaLiVoCa 2022 – „Wie Klassenfahrt, nur besser!“

Endlich wieder Trainingslager! Am Wochenende vom 06.-08. Mai fand in Isenbüttel das mittlerweile schon traditionsreiche Landesligavorbereitungscamp der Judo-Seniorenteams statt. Befreundete Vereine, aber eben auch das ein oder andere neue Gesicht, waren der Einladung des MTV Isenbüttel gefolgt, um sich für ihre jeweiligen Ligen fit zu halten. Und das Programm hatte es mal wieder in sich. Neben den intensiven Judoeinheiten standen zwei Fitnesseinheiten inklusive „Boulderexkurs“ auf dem Programm. Für die Mobilität der geschunden Judokörper setzte Philipp Lackmann am Ende mit einer schönen Yogaeinheit einen gelungenen Trainingsabschluss.

Aber auch das gesellige Miteinander sollte nicht zu kurz kommen. Neben dem Fußballtennisturnier am Freitagabend stand allen Sportlern und Sportlerinnen ab Samstagnachmittag eine mobile Sauna zur Verfügung, die zur Regeneration nach den anstrengenden Einheiten rege genutzt wurde. Hier nochmal ein großer Dank an MoSa World Gifhorn (https://mosa-world.de/)! Ein rundum gelungenes Wochenende, wenn auch die Teilnehmerzahl aus den letzten Camps noch nicht wieder erreicht wurde: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ablauf und der Trainingsintensität der teilnehmenden Judoka. Aufgrund von Bundesligaeinsätzen fehlten uns leider einige Akteure, die sicherlich auch nochmal anderen Schwung auf die Matte gebracht hätten.“ urteilte das Trainertrio Verhülsdonk, Spilner und Nomigkeit einhellig.

Die Niedersachsen-Liga startet für die Isenbütteler im September mit zwei Auswärtsfahrten nach Elze am 4. September und zur TSG Hatten-Sandkrug am 17.09. „Auch wenn wir den ein oder anderen Abgang zu verkraften haben, sind wir durchweg ziemlich gut aufgestellt und freuen uns, dass das Team endlich wieder Wettkampfluft schnuppern wird,“ zeigt sich Christopher Nomigkeit zuversichtlich.

A. Byczkowicz

Ein Kommentar zu “Judo: LaLiVoCa 2022 – „Wie Klassenfahrt, nur besser!“