„Hinterlassenschaften von Hunden“

 

Aus gegebenen Anlass weist die Gemeinde Ribbesbüttel darauf hin, dass die Verunreinigung durch Kot durch den Tierhalter bzw. den derzeitigen Hundeführer unverzüglich zu beseitigen und zu entsorgen ist. Es gilt die Gefahrenabwehrordnung der Samtgemeinde Isenbüttel:

https://www.isenbuettel.de/fileadmin/eigene_Dateien/Fachbereich_2/Sicherheit_und_Ordnung/Gefahrenabwehrverordnung.pdf

Siehe Homepage der Samtgemeinde Isenbüttel: Register: Bürgerservice/Ortsrecht/Ortsrecht der Samtgemeinde/Sicherheit und Ordnung/Gefahrenabwehrverordnung, hier § 7 Tiere, Absatz 2.

Bei Uneinsichtigkeit des Hundehalters/-führers können betroffene Anlieger eine Ordnungswidrigkeitsanzeige vornehmen. Es müssen dazu Beweise vorliegen, der Anlieger fungiert dann als Zeuge.

Das Formular ist abrufbar unter:

https://www.isenbuettel.de/buergerservice-und-dienste/formulare/?no_cache=1&L=0

Siehe Homepage der Samtgemeinde Isenbüttel:

Register: Bürgerservice/Formulare/Ordnungswidrigkeitsanzeige

Die Ordnungswidrigkeit kann nach §59 Abs. 2 des Nds. SOG mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 EUR geahndet werden.

Wir bitten alle Hundehalter nochmal eindringlich, die Hinterlassenschaften zu vermeiden bzw. zu entsorgen, um unnötigen Ärger zu vermeiden.

Ihre Gemeinde Ribbesbüttel

Ein Kommentar zu “„Hinterlassenschaften von Hunden“