Ornithologischer Wanderweg am Tankumsee

 

„Man liebt nur, was man kennt, und man schützt nur, was man liebt!“

Konrad Lorenz, Verhaltensforscher

 

Kaum einer weiß, wie vielfältig und faszinierend die Vogelwelt in unserer Samtgemeinde, speziell am Tankumsee, ist. Auf einer Wanderung entlang des Wanderwegs rund um den See können die Besucher des Sees diese Vogelwelt erkunden. Zahlreiche Informationstafeln entlang des Weges laden ein, die am Tankumsee lebenden Vögel kennenzulernen.

Der Weg beginnt in der Nähe des Seehotels mit der ersten Informationstafel. Sie enthält eine Wegebeschreibung und klärt darüber auf, was es zu sehen gibt.

Gleich bei der zweiten Informationstafel geht es um den Vogelschutz. Warum werden Nistkästen gebaut? Soll man herumirrende Vogelbabys sofort ins Artenschutzzentrum Leiferde bringen oder doch lieber noch ein wenig warten und beobachten, ob die Vogeleltern sich um ihr Küken kümmern? Fragen, die hier beantwortet werden und zum Nachdenken anregen.

Die nun folgende Nistkastensiedlung besteht aus 10 Nistkästen. Die Nistkästen unterscheiden sich in ihrer Art und oft auch in der Größe des Einfluglochs. Jeder Vogel bevorzugt eine spezielle Nistkasten-Variante, deshalb gibt es unter den Nistkästen Baumschilder, die über die Bewohner informieren. Vorgesehen sind die Nistkästen für: Sperling, Blaumeise, Kohlmeise, Star, Bachstelze, Hausrotschwanz, Baumläufer, Kleiber, Trauerschnäpper und Fledermaus. Natürlich sind auch andere Bewohner herzlich willkommen. Die Baumschilder informieren darüber, wer das evtl. sein könnte.

Über den QR-Code gelangt man per Smartphone zum Artenportrait des Vogels auf der Webseite des NABU´s. Hier können Sie viel Wissenswertes zu dem Vogel, seinen Lebensgewohnheiten und seinem Gesang erfahren.

Die nächste Informationstafel trägt den Titel „Waldbewohner“. Waldvögel sind von der Familienzugehörigkeit sehr unterschiedlich. Zu ihnen gehören: Eulen, Spechte, Greifvögel, Raben, Finken und Meisen. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie wohnen im Wald oder am Wald. Sie bauen ihre Nester hoch oben in den Bäumen, in hohlen Baumstämmen, im Gebüsch oder versteckt auf dem Waldboden.

Wussten Sie, dass am Tankumsee Fledermäuse leben? Die vierte Informationstafel hat die „Fledermäuse“ zum Thema. Am Naherholungsgebiet Tankumsee haben viele Fledermäuse ihr Zuhause. Zwar gehören die Fledermäuse zur Gattung der Säugetiere, doch weil sie wie die Vögel fliegen können, wurde ihnen eine Extra-Informationstafel gewidmet, denn im Sommer können am See in der Dämmerung Wasserfledermäuse und Abendsegler beobachtet werden. Tagsüber ruhen sie in Baum- oder Spechthöhlen oder in Fledermauskästen.

Weiter geht es zu den „Wasservögeln“. In der Wasserlandschaft des Tankumsees mit den angrenzenden Naturschutzgebieten Ilkerbruchwiesen und Barnbruch sind viele Wasservögel zu finden: Enten, Wildgänse, Schwäne, Blässhühner, Haubentaucher sowie Eisvögel und Fischadler. Viele Zugvögel nutzen dieses Gebiet als Kinderstube zur Aufzucht ihres Nachwuchses.

„Jäger der Lüfte“ nennt man die Greifvögel. Ihnen ist die sechste Informationstafel gewidmet. Oft sieht man sie über dem Elbeseitenkanal kreisen: den Rotmilan, den Bussard oder den Fischadler.

Die siebente Informationstafel befindet sich vor den angrenzenden Wiesen. „Bei uns zu Gast“ lautet das Thema. Der bekannteste und beliebteste Zugvogel in unserer Region ist der Storch, doch auch die Kraniche besuchen unsere Region jedes Jahr wieder. Sie nutzen dieses Reservat als Brutgebiet und zur Aufzucht ihrer Jungen, um uns dann im Herbst wieder zu verlassen. Weitere Zugvögel sind: Kuckuck, Mauersegler, Nachtigall, Hausrotschwanz, Trauerschnäpper.

Viele Vögel ernähren sich von Insekten und weil es in den letzten Jahren immer weniger Insekten gab, informiert die achte und letzte Informationstafel über die Insekten. Hier erfährt der Besucher auch, was man tun kann, um Insekten zu schützen: z. B. Blühstreifen schaffen, Insektenhotels aufstellen und auf giftige Pflanzenschutzmittel verzichten. Im Mittelpunkt steht das Leben der Bienen.

Jede Informationstafel ist mit einem QR-Code versehen, so dass weitergehende Informationen auf einer speziell für dieses Projekt eingerichteten Webseite aufgerufen werden können. Besuchen Sie die Internetseite doch einmal: https://vogelwanderweg.fremdenverkehrsverein-isenbuettel.de

Genau hinsehen – beobachten – weiter forschen. Wie motiviert man kleine Natur-Detektive? Wie lassen sich die Kinder mit ihren Eltern rauslocken in die Natur, um sie auf eine Entdeckungsreise zu schicken? Jeweils auf den Informations-Tafeln, auf dem Flyer und auf der Webseite gibt es Quizfragen, die neugierig machen sollen.

Der Ornithologische Wanderweg entstand auf dem Gelände der Erlebniswelt Tankumsee und ist eine Zusammenarbeit des Fremdenverkehrsvereins Tankumsee Samtgemeinde Isenbüttel e.V., der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Barnbruch, der Tankumsee GmbH, der Autorin Telse Maria Kähler und des Fotografen Dirk Gildemann, gefördert durch die Gemeinde Isenbüttel.

Alle Mitwirkenden würden sich freuen, wenn auch Kindergartengruppen und Schulklassen von dem Wanderweg profitieren. Führungen unter der Leitung eines Ornithologen können organisiert werden.

Fremdenverkehrsverein Tankumsee
Samtgemeinde Isenbüttel e.V.

Hauptstr. 27, 38550 Isenbüttel

www.fremdenverkehrsverein-isenbuettel.de

 

Nistkasten mit Baumschild Ornithologischer Wanderweg Infotafel Ornithologischer Wanderweg Wegbeschreibung

Ein Kommentar zu “Ornithologischer Wanderweg am Tankumsee